Kriminalstatistik veröffentlicht

Donnerstag, 04. April 2019

Hoyerswerda. 2.384 Fälle hatte die Polizei in Hoyerswerda im vorigen Jahr zu bearbeiten, statistisch also sechs bis sieben am Tag. Das waren einer jetzt veröffentlichten Statistik zufolge 190 Fälle weniger als 2017. Zum Vergleich: In Görlitz mussten 7.826 Delikte bearbeitet werden, in Bautzen 3.852.

Hoyerswerda wird allerdings in einem Atemzug mit Görlitz, Zittau, Bautzen, Weißwasser und Bad Muskau als Schwerpunkt beim Autodiebstahl genannt. Demnach wurden 2018 hier 28 Fahrzeuge entwendet. Bei 12 weiteren habe es entsprechende Versuche gegeben.

Insgesamt hat die Polizei in der sächsischen Lausitz 33.878 Straftaten registriert, den Angaben zufolge der niedrigste Stand seit zehn Jahren. Die Aufklärungsquote wird mit 59,4 Prozent angegeben. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben