Kohle-Kommissions-Mitglied

Donnerstag, 09. August 2018

Foto: Stadt Spremberg

Hoyerswerda. Die sogenannte Kohlekommission des Bundes kommt in die betroffenen Regionen. "Im Oktober tagen wir in der Lausitz, im November im rheinischen Revier", sagte Sprembergs Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) der Sächsischen Zeitung.

Sie gehört dem amtlich "Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" genannten Gremium als Vertreterin der Lausitzrunde an, einem kommunalen Zusammenschluss aus Brandenburg und Sachsen.

Christine Herntier sagt, es würden alle 31 Kommissionsmitglieder sehr sachorientiert arbeiten. Im Dezember wollen sie unter anderem einen Zeitpunkt für das Ende der Stromerzeugung aus Braunkohle vorschlagen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben