Kleingarten gefällig?

Montag, 29. Mai 2017

Die Blütenpracht ist etwas, was Kleingärtner so an ihren Parzellen schätzen. Foto: Uwe Schulz
Die Blütenpracht ist etwas, was Kleingärtner so an ihren Parzellen schätzen. Foto: Uwe Schulz

Der Leerstand von Kleingärten ist ein Phänomen, mit dem sich die Kleingartenvereine innerhalb des Verbandes der Kleingärtner Hoyerswerda und Umgebung e.V. auseinandersetzen. 143 Parzellen stehen derzeit wohl leer, auf der Internetseite des Verbandes sind immerhin 64 freie Parzellen nach Sparte und Größe gelistet.

Über die ebenfalls angegebene Telefonnummer kann man sofort Kontakt zum dazugehörigen Verein aufnehmen. Es gibt Parzellen, die komplett beräumt sind und solche, die samt Laube und Zubehör übernommen werden können. Einige wenige Vereine haben eigene Internetauftritte, auf denen man sich die Gärten genauer ansehen kann.

Hauptproblem etlicher betagter Noch-Gartenbesitzer ist: Findet ein Gartenpächter keinen Nachfolger, muss er den Garten samt Bebauung abreißen. Nicht selten wird das nach dem Tod von Kleingärtnern, deren Wegzug oder wegen deren Mittellosigkeit aber zum Problem der Sparten. Lauter wird der Ruf nach mehr Werbung für die Kleingärten, aber auch nach gesetzlichen Regelungen und Unterstützung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben