Kleine Trödler

Donnerstag, 20. Juli 2017

Foto: Silke Richter

Man kann die Eltern nach einer Taschengelderhöhung fragen - man kann aber auch versuchen, mit dem Verkauf von überflüssigem Spielzeug Geld für eine begehrte Neuanschaffung zu erlösen. So haben das jetzt in Hoyerswerda Norah, Elias und Erick getan.

Die Drei betätigten sich vor ihrem Haus im WK II als Trödler auf einem Mini-Flohmarkt. "Da weiß man erst mal, was man so alles hat", meinte Elias. Im Angebot waren Spielzeugautos, Puzzles, Puppen oder Kinderbücher.

Bevor es mit dem Trödeln losgehen konnte, haben die Kinder ihre Eltern vorsichtshalber beim Vermieter nachfragen lassen, ob so etwas denn erlaubt sei. Denn die Eltern finden die Initiative gut. "Wenn sie selbst etwas tun müssen, wissen sie Dinge viel mehr zu schätzen", so eine Mutter. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben