Kita-Analyse veröffentlicht

Freitag, 12. Januar 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. „Das Vorhalten eines möglichst «bequemen», vielzähligen Netzes wird mit Blick auf die zu erwartende Bevölkerungsentwicklung nicht leistbar sein, dennoch sollten annehmbare Strecken (Basis Fuß- und Radverkehr) gesichert werden.“ So steht das in der „Standortanalyse Kita – Hort“, die im Herbst im Auftrag der Stadt vom Planungsbüro Bauhoys erstellt worden ist.

Das Papier ist nach Beratungen im zuständigen Stadtratsausschuss sowie mit den zehn Einrichtungsträgern und Elternvertretern ergänzt worden. Nun wünscht sich die Verwaltung „eine breite Beteiligung der Öffentlichkeit“, sprich Anregungen und Meinungsäußerungen der Einwohnerschaft zur künftigen Ausrichtung des Krippen-, Kindergarten- sowie Hortnetztes in der Stadt und den Ortseilen.

Wie berichtet empfiehlt das Papier grob gesagt einen Ausbau in Altstadt und eine Reduzierung in der Neustadt. (red)

Weitere Informationen gibt es hier.

Zurück

Einen Kommentar schreiben