Keine Züge mehr nach Görlitz?

Donnerstag, 28. Januar 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Auf welche Art sind Menschen ohne Auto künftig zwischen Hoyerswerda und Görlitz unterwegs? Diese Frage beschäftigte auf Initiative von Katrin Kiefel (Aktives Hoyerswerda) hin jetzt kurz den Stadtrat. Sie drängte darauf, für die Zukunft wieder auf einer Bahnverbindung zu bestehen. Seit 2011 fahren wegen der bergtechnischen Sanierung am Silbersee und wegen des Ausbaus der Niederschlesischen Magistrale bis Horka nämlich nur Busse.

Und nun sieht es auch noch so aus, als ob auch künftig der Zugverkehr, für den zuletzt die Ostdeutsche Eisenbahn Odeg verantwortlich war (Archivbild), nicht wieder aufgenommen werden würde. Grund: Wegen Finanzknappheit und wegen gesunkener Fahrgastzahlen stellt das Land Sachsen dem Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien auch künftig für die Verbindung nur das Geld für den (billigeren) Busverkehr bereit.

Katrin Kiefel, die selbst in Görlitz arbeitet, rief im Stadtrat dazu auf, Verbündete zu suchen, um den Bahnverkehr wieder zu ermöglichen: "Die Strecke ist für die Entwicklung der Stadt wichtig." Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU) versprach: "Das greifen wir auf." (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben