Kein Komplettrückzug

Dienstag, 19. Juli 2016

Foto: Mirko Kolodziej

„Wir werden in Hoyerswerda auch über 2017 hinaus als Deutsche Bank präsent sein“, hieß es gestern vom Kreditinstitut. Es will im nächsten Jahr die Dauerpräsens in seiner Filiale in der Albert-Einstein-Straße beenden.

Das Ganze ist Teil einer deutschlandweiten Umstrukturierung, die 188 kleinere der derzeit 723 Niederlassungen betrifft. Da die Hoyerswerdaer Kunden künftig von Bautzen aus betreut werden sollen, ist von einer Filialzusammenlegung die Rede.

Die Ankündigung, in der Stadt präsent bleiben zu wollen, bezieht sich wohl über die verbleibenden Selbstbedienungsgeräte hinaus auch auf Beratungsangebote. Offen ist bisher noch der genaue Zeitpunkt der Veränderung. Man werde die Kunden persönlich informieren, hieß es. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben