Katzen in Beton

Freitag, 09. Dezember 2016

Nicht sonderlich gut weggekommen ist der Hoyerswerdaer CDU-Politiker Frank Hirche in einer Bewertung des Dresdener Medien-Magazins "Funkturm" zur Frage, welche sächsischen Politiker erfolgreich Internet-Dienste wie Twitter oder Facebook nutzen. Herausgekommen ist nicht nur eine Top-50-Liste der "digitalsten Politiker".

Es gibt auf Seite 64 der neuesten Ausgabe der Zeitschrift auch noch eine Sonderkategorie, "eine Erwähnung wert", in die es Frank Hirche geschafft hat (siehe Scan). Der starke Mann der Hoyerswerdaer CDU sagt, im Grunde habe er nichts gegen Ratschläge von Menschen, die sich mit Sozialen Netzwerken gut auskennen.

Allerdings nimmt er die Sache auch nicht so tragisch: "Soziale Medien sind kein staubtrockenes Amtsblatt. Da darf auch mal gelacht werden. Mich können Bürger auf Facebook als Menschen von nebenan kennen lernen, der für sie Politik macht und immer noch bodenständig ist." (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben