Kanne mit Geschichte

Dienstag, 22. Mai 2018

Diese Zinnkanne im Bestand des Stadtmuseums Hoyerswerda erzählt die Geschichte der Rückübertragungsansprüche ebenso wie die des Schlosses Guteborn. Und sie ist auch ein Stück Bergbaugeschichte der Region.  Foto: Uwe Schulz
Diese Zinnkanne im Bestand des Stadtmuseums Hoyerswerda erzählt die Geschichte der Rückübertragungsansprüche ebenso wie die des Schlosses Guteborn. Und sie ist auch ein Stück Bergbaugeschichte der Region. Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Im Stadtmuseum erzählt eine Zinnkanne aus dem 18. Jahrhundert gleich mehrere Geschichten. Sie steht aufgrund ihrer Inschrift für die Bergbautradition in der Gegend, man kann daran die Geschichte der Zinnherstellung erklären. Und nicht zuletzt steht das Objekt, das aus dem einstigen Schloss Guteborn stammt, symbolhaft für die Enteignung von Großgrundbesitzern nach dem Krieg, aber auch die Rückforderung der Erben beweglicher Besitztümer.

Das Stadtmuseum kaufte die Kanne den Erben schließlich ab. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben