Kanalbau in Sicht

Sonntag, 22. Juli 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Koblenz. Nach langem kommunalpolitischem Ringen soll nun damit begonnen werden, die in Koblenz und Groß Särchen noch nicht ins Abwassernetz integrierten Grundstücke anzuschließen. Wie Lohsas Bürgermeister Thomas Leberecht (CDU) sagt, liefen die Ausschreibungen.

Im August solle der erste Gemeinderatsbeschluss für jene Abschnitte in Koblenz folgen, die nicht direkt an der Ortsdurchfahrt liegen. Diese will der Landkreis Bautzen im kommenden Jahr sanieren. Die Gemeinde Lohsa beabsichtigt, in diesem Zuge auch gleich die Abwasserleitungen verlegen zu lassen.

In Groß Särchen verzögern sich die Bauarbeiten nach Leberechts Auskunft bis zum Ende der den Ort betreffenden Straßenbau- beziehungsweise Umleitungsmaßnahmen. Da Lohsa jedoch eigentlich verpflichtet ist, die zentrale Entsorgung bis zum Ende dieses Jahres vollständig errichtet zu haben, gibt es Gespräche mit dem Land über eine Verlängerung einer Ausnahmeerlaubnis. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben