Kampf der Frühjahrsmüdigkeit

Sonntag, 27. März 2016

Foto: Silke Richter

Nach dem Winter mit wenig Sonne und eher deftigen Speisen fühlen sich viele Menschen recht schlapp. Was man gegen die Frühjahrsmüdigkeit unternehmen kann, verriet jetzt Ernährungsberaterin Raphaela Lehmann von Hoyerswerdas Kinder- und Jugendfarm.

Sie rät, den Konsum an Weißmehlprodukten, Zuckerhaltigem, fettem Essen und Alkoholika einzuschränken. Zu sich nehmen sollte man stattdessen lieber Obst und Gemüse.

Die Fachfrau empfiehlt aber auch Kräuter wie Brennnessel, Löwenzahn und Bärlauch. Besonders wichtig sei ausreichend Flüssigkeit: Mindestens zwei Liter Tee oder Wasser am Tag. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben