Justizminister bei Foucaults

Dienstag, 22. November 2016

Foto: Gernot Menzel

Sachsens Justizminister Sebastian Gemkow war am gestrigen Montag auf Einladung des Schulfördervereins zu Gast im Léon-Foucault-Gymnasium in Hoyerswerda. Der CDU-Politiker stellte sich den Fragen von Zwölft- sowie Neuntklässlern.

Der 38-Jährige erzählte von seinem Arbeitspensum und der wenigen Familien-Zeit, verteidigte das Vorgehen im Fall des Suizids des Terrorverdächtigen al-Bakr in der JVA Leipzig und kündigte diesbezüglich den Austausch mit Experten an.

Übrigens: Es gibt durchaus eine Verbindung Gemkows zum Foucault-Gymnasium. Seine Bunderatsreferentin Doreen Nagel machte an der Schule ihr Abitur. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben