Jeder Zwölfte zu schnell

Dienstag, 03. Oktober 2017

Foto: Gernot Menzel/Archiv

Am Freitag endete die Verkehrssicherheitsaktion „Blitz für Kids“. In den vergangenen zwei Wochen hatten Polizisten vor ausgewählten Grundschulen  in den Landkreisen Bautzen und Görlitz die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge gemessen.

Das Ergebnis: Etwa jedes Zwölfte war nach Polizeiangaben schneller als erlaubt unterwegs. Rund 1 200 Fahrzeuge wurden kontrolliert. In 99 Fällen gab es in der zweiten Woche etwas zu beanstanden, als die Polizisten vermehrt den Verwarngeldblock zückten.

In der Woche zuvor hatten Grundschüler gemeinsam mit den Beamten den Verkehr kontrolliert und mit 350 grünen sowie gelben Karten bei gestoppten Autofahrern für mehr Rücksicht geworben. Die höchste Überschreitung betrug 24 km/h und geschah vor einer Bildungseinrichtung bei Bautzen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben