„Jägerhof“-Saal braucht Pflege

Mittwoch, 07. März 2018

Foto: Rainer Könen

Wiednitz. Rund 10.000 Euro ließ sich die zu diesem Zeitpunkt noch selbstständige Gemeinde Wiednitz ein 4,20 mal 8,50 Meter messendes Wandgemälde im kleinen Saal des Kultur- und Vereinshauses „Jägerhof“ kosten. Im Dezember 2011 und damit nur wenige Tage vor der mit dem Jahreswechsel erfolgten Eingemeindung nach Bernsdorf war es erstmals öffentlich gezeigt worden.

Die Anfertigung dieses Wandgemäldes war die letzte Maßnahme, an die sich der Wiednitzer Sven Müller erinnern kann. Seither gab es keine Renovierungsarbeiten mehr in diesem Veranstaltungsraum, dessen Nutzung stark gestiegen ist. So gut wie jedes Wochenende finden Veranstaltungen statt.

Der Saal wird auf Verschleiß gefahren, beklagte der Wiednitzer und wünscht sich daher von der Stadtverwaltung ein Konzept, wie die Veranstaltungsstätte in Schuss gehalten werden soll. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben