Intensivere Überwachung

Mittwoch, 07. Februar 2018

Foto: Mirko Kolodziej

Neustadt/Spree. Die Schadstoff-Belastung der Alten Struga am nördlichen Dorfrand soll künftig besser überwacht werden. "Demnächst werden in diesem Gebiet weitere Messstellen eingerichtet", heißt es vom zuständigen Landratsamt in Bautzen.

In der Alten Struga liegt der Nickelgehalt deutlich über den Grenzwerten und auch der Aluminium- sowie der Sulfatgehalt des sauren Wassers sind deutlich zu hoch, sodass es im Bach kein Leben gibt. Das Landratsamt glaubt, aus Richtung des Tagebaus Nochten anströmendes Grundwasser sei schuld. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben