Insolvenzverfahren eröffnet

Freitag, 05. August 2016

Nachdem der Hoyerswerdaer SV 1919 bereits im Juni einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt hat, ist diesem Wunsch nun entsprochen worden. Wie einer bereits am 1. August auf dem Internet-Justizportal erfolgten Veröffentlichung zu entnehmen ist, wurde das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Hoyerswerdaer SV 1919 am 29. Juli um 11.55 Uhr eröffnet.

Als Insolvenzverwalter fungiert der in Dresden ansässige Rechtsanwalt Dr. Rainer Bähr. Bei diesem können nun bis 16. September offene Forderungen gegenüber dem HSV 1919 angemeldet werden.

Im Fall des Sportbundes Lausitzer Seenland - Hoyerswerda ist das ein niedriger fünfstelliger Betrag. Dieser resultiert aus offenen Zahlungen für die Nutzung von Räumlichkeiten im Tribünen-Gebäude im Jahnstadion. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben