Industriepark soll wachsen

Freitag, 04. Januar 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Spreetal. Eine positive Entwicklung sieht Bürgermeister Manfred Heine (parteilos) im Industriepark in Schwarze Pumpe. Hier zeigt er anhand einer Karte die Fläche für die Ansiedlung einer Algenzucht.

Im Gespräch mit dem Hoyerswerdaer Tageblatt sagte Heine, mit den rund 5.000 jetzt am Standort beschäftigten Menschen habe man eine Zahl, die in Sachsen ihresgleichen suche. Es solle damit aber nicht Schluss sein. So hat im vorigen Jahr die Papierfabrik mit dem Bau ihres schon lange im Gespräch befindlichen zweiten Werkes begonnen.

Zudem, so Heine gebe es ständig Investorenanfragen. Man werde den Industriepark wohl vergrößern müssen. Heine ist auch der Vorsteher des von Spreetal und Spremberg getragenen kommunalen Zweckverbandes Industriepark Schwarze Pumpe. Der zuletzt große Zuwachs an Arbeitskräften hängt mit dem Umzug der Tagesanlagen des Tagebaus Welzow-Süd zusammen (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben