Immense Sturmschäden

Mittwoch, 31. Januar 2018

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. So sieht es derzeit vielerorts in den Wäldern der Stadtregion aus. Der Sturm vor zwei Wochen hat immense Schäden hinterlassen.

Mit den Aufräumarbeiten geht es freilich nur Schritt für Schritt vorwärts. Denn für die Aufarbeitung des Bruchholzes ist Technik nötig beziehungsweise Firmen, die über diese Technik verfügen.

Und pro Tag schafft ein Harvester um die 50 Festmeter Holz. Allerdings werden die Schäden allein im Forstrevier Neukollm auf 3.000 Festmeter geschätzt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben