So malte Peters Vögel

Donnerstag, 28. Januar 2016

Foto: Uwe Jordan

Werke von Günter Peters, dem Hoyerswerdaer Museums-Direktor, Tierpark-Gründer und Maler (1907 - 1987) bilden das Gros der Malereien und Grafiken, die heute im Fundus des Museums Hoyerswerda lagern: rund 950 Stücke - hier eines seiner Skizzenbücher.

Außerdem verfügt das Stadtmuseum über 618 Exemplare der ehemaligen Städtischen Kunstsammlungen „Kunst des 20. Jahrhunderts“. Aufgebaut wurden sie seit den 70er-Jahren. Sie gaben Malerei, Grafik und Plastik eine Heimstatt, Werken der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und der sozialistischen Gegenwartskunst der DDR.

Vor allem Dresdener Künstler sind darin zu finden, aber auch große Namen wie Otto Dix, Lea Grundig, Bernhard Heisig, Otto Garten, Günter Rechn und Joseph Hegenbarth. Auch Arbeiten unter anderem von Gudrun Otto, Kurt Klinkert (beide Hoyerswerda) und Gernot Richter (Berlin) gehören zum Bestand. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben