Im Gleis gefangen

Montag, 04. September 2017

Dass an der Bahnstrecke zwischen Hoyerswerda und der polnischen Grenze seit vielen Monaten gebaut wird , hat sich offenbar noch nicht überall herumgesprochen. Wie die Polizei mitteilt, ist in Uhyst eine Frau mit ihrem Auto auf einer der Baustellen steckengeblieben.

Es heißt, die 44-Jährige sei mitten in der Nacht an einem Bahnübergang mit dem Pkw zwischen die Schienen geraten und habe ihn dann nicht mehr frei bekommen. Im Ergebnis habe ein Abschleppunternehmen gerufen werden müssen.

Bei der Aktion ist den Angaben zufolge ein Regenwasserablauf zerstört worden. Insgesamt habe es 2.500 Euro Sachschaden gegeben. Weil die Frau ein Verbotsschild missachtet hat, musste sie ein Verwarngeld zahlen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben