3. Knappenrode-Werkstatt

Samstag, 17. Februar 2018

Foto: Stadt HY / INIK GmbH

Knappenrode. Diese Bilder stammen von einer Bürgerwerkstatt zur Zukunft von Knappenrode im vorigen Jahr. Nun hoffen die Veranstalter auf rege Beteiligung bei einer Wiederholung am Mittwoch um 18 Uhr im Bürgerzentrum.

Bei der 3. Veranstaltung dieser Art geht es nicht nur um die Gestaltung des Areals zwischen der Energiefabrik und der Lessingstraße mit August-Bebel-Platz sowie dem ehemaligen Kultur- sowie Werkskaufhaus. Der Arbeitsstand der Museumsneugestaltung wird ebenso Thema sein wie das Projekt der sogenannten „Energiehöfe“, also der wirtschaftlichen oder kulturellen Nutzung nicht mehr benötigter Gebäude auf dem jetzigen Museumsgelände.

„Wesentlich ist hier, dass diese drei Bereiche und ihre Entwicklung synchron verlaufen müssen“, sagt Dr. Lars Scharnholz vom Institut für Neue Industriekultur (INIK), das im Auftrag der Stadt Hoyerswerda die Bürgerwerkstätten betreut. Er wird ebenso bei der Bürgerwerkstatt anwesend sein wie Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU), Museumsleiterin Kirstin Zinke, Jens Frühauf vom Kreisentwicklungsamt und Ortsvorsteher Otto Heinz Lehmann (Wählervereinigung). -red-

Zurück

Einen Kommentar schreiben