25.000 Blumenzwiebeln gesteckt

Montag, 05. November 2018

Annegret Rittel und Tochter Helene wohnen in Berlin. Den Samstag nutzten die beiden, um im Zoo Hoyerswerda zu helfen.  Foto: Silke Richter
Annegret Rittel und Tochter Helene wohnen in Berlin. Den Samstag nutzten die beiden, um im Zoo Hoyerswerda zu helfen. Foto: Silke Richter

Hoyerswerda. Über sechzig freiwillige Helfer beteiligten sich am Samstag beim Zooputz. 25.000 Blumenzwiebeln warteten zudem darauf, in die Erde gebracht zu werden in der Hoffnung, dass sich im kommenden Jahr daraus möglichst viele Krokusse, Narzissen und Tulpen entwickeln und den Zoo in eine bunte, blühende Oase verwandeln. Die Blumenzwiebeln stammen von einem Großhändler aus Holland und wurden vom Verein der Zoofreunde finanziert.

In dem Gehege der Galapagos-Schildkröten ist auf der Wiese bereits die Zahl „60“ mit einem Spaten eingearbeitet worden, in die nun viele Blumenzwiebeln gesteckt werden. Quasi ein Blumengruß für das 60-jährige Zoojubiläum, das im nächsten Jahr begangen wird. Dann sollen die neuen Frühjahrsblüher auch in unmittelbarer Nähe der Erdmännchen-Anlage, bei den Kranichen und im Bereich der Bärenanlage wachsen und gedeihen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben