20 Jahre mit Zeitzeugen

Mittwoch, 20. Januar 2016

Foto: Hagen Linke

Mit einer Festveranstaltung im Schloss in Hoyerswerda wird heute das runde Jubiläum eines Geschichtsprojektes begangen. Seit zwanzig Jahren versucht "Wider das Vergessen" Schülerinnen und Schülern in der Stadt praktisch Wissen über den NS-Staat (1933 - 1945) zu vermitteln.

Unter anderem gibt es dazu Zeitzeugen-Gespräche in den Schulen wie hier 2010 mit Karl Stenzel (damals 95), der im Konzentrationslager Sachsenhausen eingesperrt war. Weil allerdings immer weniger Menschen der Erlebnis-Generation zur Verfügung stehen, greift "Wider das Vergessen" mehr und mehr auf deren Kinder oder Experten zurück.

Bestandteil der jährlichen Projekte, die inzwischen schätzungsweise 7000 Schüler erreicht haben dürften, sind auch Exkursionen in die KZ-Gedenkstätte Auschwitz, Lehrerfortbildungen oder die Beteiligung der Schüler an Gedenkveranstaltungen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben