100 Jahre später

Samstag, 15. September 2018

Foto: Ralf Grunert

Bernsdorf. Ein historisches Gemälde hat die AG Stadtgeschichte geschenkt bekommen. Zu sehen ist ein Teil des Eisenwerks - vor genau 100 Jahren. Nun ist es dorthin zurückgekehrt, wo es entstand.

Marlies Friedrich und Wilfried Steinborn von der AG Stadtgeschichte übergaben das Kunstwerk - gefertigt von E. Uhlich - jetzt an den Geschäftsführer der Gießereimaschinenbau GmbH, Jochen Stein (von links nach rechts).

Es wird künftig wohl das Geschäftsführerbüro zieren, auch wenn Jochen Stein sein Unternehmen nicht unbedingt als einen unmittelbaren Nachfolger des Eisenwerkes sieht. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben