Hunde-Flüsterer ist jetzt Teilzeit-Lautaer

Freitag, 07. Februar 2014

Sie verstehen sich und sind ein Team aus zehn Pfoten: Hundeerziehungsberater Holger Schüler und seine beiden Hunde Siska und Falk.
Sie verstehen sich und sind ein Team aus zehn Pfoten: Hundeerziehungsberater Holger Schüler und seine beiden Hunde Siska und Falk.

Von Silke Richter

Holger Schüler holt zum Strecksprung aus. Immer wieder. Und das mitten in einem Park. Dass er bei dieser sogenannten Hampelmann-Übung von Spaziergängern beobachtet und vielleicht sogar belächelt wird, stört den 44-Jährigen nicht. Zur Vorbereitung dieser Sportübung geht Holger Schüler leicht in die Knie, stößt sich dann mit den Füßen vom Boden ab und spreizt die Beine im Sprung so weit, dass sie in etwa schulterbreitem Stand wieder aufkommen. Der Mann hat sichtlich Spaß dabei. Was lustig aber auch gekonnt aussieht, ist für seine beiden Hunde Siska und Falk eine große Herausforderung.

Sie sehen das Hüpfen und Herumwirbeln der Arme und Beine ihres Herrchens sehr gelassen. Viele andere Hundebesitzer hätten jetzt Probleme, ihre Tiere dabei ruhig zu halten. Aber Holger Schüler ist nicht nur Hundeerziehungsberater, sondern auch gelernter Physiotherapeut, der nach Möglichkeiten einer gemeinsamen Beschäftigung für Mensch und Tier suchte. Sind doch viele Menschen der Meinung, es reiche völlig aus, mit ihrem Hund regelmäßig nur Gassi zu gehen ganz ohne weitere Beschäftigung.

Langeweile ist da irgendwann vorprogrammiert, die bei Hunden auch in Aggressionen umschlagen kann. „Ich habe ein Trainingsprogramm entwickelt, bei dem Mensch und Hund zusammen wunderbar Sport treiben können. Egal wie alt Tier und Besitzer sind, es ist für alle geeignet. Zeitgleich wird der Gehorsam des Tieres geübt. Es soll aber vor allem Spaß machen“, erklärt der 44-Jährige.

Er hat zu diesem Programm auch eine DVD produziert. Seit mehr als zwanzig Jahren ist Holger Schüler nun schon als Hundeerziehungsberater aktiv. Er moderiert Fernseh- und Bühnenshows mit Siska und Falk, ist Autor zahlreicher Bücher oder referiert zu verschiedenen Themen, die sich um den Hund an sich sowie „Menschen an der Leine“ drehen. Vor zwei Jahren gastierte der Mann aus Worms auch in der Lausitzhalle. Bei Auftritten dieser Art holt er sich auch gern Menschen direkt auf die Bühne, um sie im wahrsten Sinne des Wortes an ein Halsband zu legen.

„Mit dieser Aktion, die natürlich freiwillig ist, möchte ich Menschen zeigen, wie sich ein Hund an der Leine fühlt, wenn ihm dabei ständig im Gesicht herumgewuschelt und er gestreichelt oder wenn hektisch auf das Tier eingeredet wird. Das gefällt den meisten Zuschauern dann nicht. Ich halte den Hundebesitzern also quasi den Spiegel ihrer eigenen Handlungen vor das Gesicht, was meist Aha-Effekte auslöst“, erzählt Holger Schüler.

Trotz alledem seien seine eigenen Hunde Siska und Falk wahrlich nicht perfekt, gibt der 44-Jährige offen zu. Aber das müssen sie für Holger Schüler auch nicht sein. Denn Hunde zu dressierten Zirkustieren zu erziehen, sei der falsche Weg – ist er überzeugt. Viel wichtiger sei es, ein harmonisches, ausgeglichenes Team aus Hund und Mensch zu bilden, bei dem Kommunikation und Bindung zueinander die entscheidende Rolle spielen.

Das ermögliche auf Dauer ein entspanntes und geregeltes Miteinander. Nicht selten wird Holger Schüler bei seiner Arbeit aber mit einem Monteur verwechselt, weil viele Hundebesitzer glauben, es reiche, wenn er bei Problemen um Rat gefragt werde und er dann bei einem persönlichen Besuch „nur zwei Schrauben im Kopf des Hundes festziehen soll“. Dabei beginne die Arbeit immer am anderen Ende der Leine, nämlich beim Menschen selbst. „Ich kann nur den Hunden helfen, deren Besitzer bereit sind, dafür was zu tun, sich selbst zu verändern“, erklärt Holger Schüler, der seit vergangenem Jahr als mobiler Hundeerziehungsberater auch in Hoyerswerda und der Stadtregion tätig ist.

Sein neu gegründetes Zweitbüro befindet sich nämlich in Lauta. Daran schuld, im positiven Sinne, ist seine heutige Ehefrau, die er ausgerechnet bei seinem ersten Auftritt in der Lausitzhalle vor zwei Jahren kennengelernt hatte. Die Besucherin aus Lauta interessierte sich nämlich im Gegensatz zu vielen anderen Zuschauern nach seinem Auftritt nicht in erster Linie für die beiden Hunde Siska und Falk, sondern für den Menschen Holger Schüler. Es sei bei beiden Liebe auf den ersten Blick gewesen, erinnert sich der 44-Jährige. Im vergangenen Jahr machte er seiner Auserwählten einen Heiratsantrag – auf einer Bühne vor hunderten Zuschauern. Seit vergangenem Sommer sind sie nun ein glückliches Paar oder besser gesagt ein harmonisches Team auf zwölf „Pfoten“.

Hundeerziehungsberater Holger Schüler kann für Einzel oder Gruppentermine sowie Vorträge unter folgender Kontaktadresse gebucht werden: Telefon 0162-7775 707
Mail: aufsechspfoten@yahoo.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben