Tödlicher Flaschenflug

Mittwoch, 22. März 2017

Am Dienstagabend wurde die Polizei in Hoyerswerda zur Albert-Schweitzer-Straße 27 gerufen. Eine leere Schnapsflasche, welche offenbar von einem Balkon auf die Straße geworfen wurde, traf auf einem Fußweg einen Hund. Der Yorkshire-Terrier erlitt schwere Verletzungen und überlebte den Vorfall nicht.

Die 57-jährige Besitzerin, die mit dem Tier spazieren ging, blieb unverletzt. Aus welcher Wohnung die Flasche geworfen wurde, ist derzeit noch nicht geklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Verdacht der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren, deren Auswertung noch ansteht. Der verstorbene Terrier wurde sichergestellt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simone Bienst |

Traurig, da geht man ahnungslos mit dem Hund spazieren und dann so etwas. Die Strafen sollten in Deutschland verschärft werden, auf allen Ebenen ! Was wird den Täter wohl erwarten ? Sachbeschädigung? Leider werden Tiere vor dem Gesetz ja nur als Sache angesehen, sie stellen aber für die Besitzer viel mehr dar, es sind geliebte Familienmitglieder! Hier wäre ein Umdenken angebracht, Tiere sind Lebewesen, keine Sachen! Ich wünsche der Hundemutti viel Kraft, den Verlust zu verarbeiten .