Hilse gewinnt Direktmandat

Montag, 25. September 2017

Foto: Uwe Schulz

Das Polizeirevier Hoyerswerda verliert einen seiner erfahrensten Beamten. Karsten Hilse wird Politiker und im Deutschen Bundestag während dessen 19. Wahlperiode den Wahlkreis 156 (Bautzen 1) repräsentieren.

Bei der Bundestagswahl holte der 53-Jährige aus Lohsa das entsprechende Direktmandat. Hilse zieht für die Rechtsaußen-Partei Alternative für Deutschland (AfD) ins Parlament ein. Er bekam im Wahlkreis laut vorläufigem amtlichen Endergebnis 33,2 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Auf Platz zwei landete mit 30,6 Prozent der Bernsdorfer Bäckermeister Roland Ermer, vor Linkspartei - Vize Caren Lay aus Bautzen mit 15,2 Prozent.Weiter erreichten:

Dr. Uta Strewe (SPD)    10 %

Torsten Herbst (FDP)    5,8 %

Günter Hutschalik (FW) 2,2 %

Jens Bitzka (Grüne)      2,0 %

Andreas Richter            0,5 %

Tobias Faku (BüSo)       0,4 %

 

Nachtrag - weitere Direktmandate errangen in der Lausitz:

Wahlkreis Cottbus / Spree-Neiße (mit Spremberg): Klaus-Peter Schulze (CDU)

Wahlkreis Elbe-Elster / Oberspreewald-Lausitz II (mit Senftenberg): Michael Stübgen (CDU)

Wahlkreis Görlitz: Tino Chrupalla (AfD)

Nachtrag 2 - über die Landeslisten ihrer Parteien sind aus der Lausitz im Bundestag:

Caren Lay (Linke) aus Bautzen, Thomas Jurk (SPD) aus Weißkeißel, Ulrich Fresse (SPD) aus Spremberg und Martin Neumann (FDP) aus Vetschau - zudem Torsten Herbst (FDP) aus Dresden, der im Wahlkreis Bautzen als Direktkandidat angetreten ist. -red-

Zurück

Einen Kommentar schreiben