Hilfe durch Seenland-Stiftung

Mittwoch, 06. Juli 2016

Jörg Scharfenberg (l.) übergibt den symbolischen Scheck an Vereinsvorstandsmitglied Mario Adolphs. Foto: Georg Vesper

Der Karate-Do-Verein Hoyerswerda hat am Dienstag einen symbolischen Scheck in Höhe von 3200 Euro von der Lausitzer Seenland-Stiftung bekommen. Das Geld hilft bei der energetischen Sanierung des Vereinsobjektes. „Wir freuen uns, ein so tolles Projekt unterstützen zu können“, sagt Jörg Scharfenberg, Vorstand der Lausitzer Seenland-Stiftung. „Für die Lausitzer Seenland Stiftung ist es sehr wichtig, dass wir uns in unser Stadt und unserer Region gesellschaftlich engagieren und damit nachhaltig die Region unterstützen.“

In den Umkleide-, Wasch- und Trainingsräumen des Sportvereins befindet sich keine einzige herkömmliche Glühbirne oder Leuchtstoffröhre mehr. Mit der Umstellung der Hallenbeleuchtung werden die Trainingsbedingungen der Sportler verbessert und mit der modernen Technik gleichzeitig die Umwelt geschont. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben