Handelskomplex auf der Zoowiese öffnet im Oktober

Donnerstag, 27. Februar 2014

Investor Martin Neuß zeigte gestern den Grundstein-Koffer. Wer ihn in vielen Jahren mal bergen wird, findet darin unter anderem eine Flasche Bier.  Foto: Gernot Menzel
Investor Martin Neuß zeigte gestern den Grundstein-Koffer. Wer ihn in vielen Jahren mal bergen wird, findet darin unter anderem eine Flasche Bier. Foto: Gernot Menzel

Von Uwe Schulz

Hoyerswerda. Ein Köfferchen mit den Bauplänen und einer Flasche Bier bildete gestern den Grundstein für den Neubau des „Centrum Altstadt“, wie der Einkaufskomplex gegenüber dem Zooeingang heißen soll. Gut 5,5 Millionen Euro sollen hier in den nächsten Monaten investiert werden, wie Martin Neuß von der als Bauherr und Investor auftretenden Schneider & Neuß GbR aus Großkoschen sagt.

Das Ziel, Rewe, den dm-Drogeriemarkt und den Ersatzneubau für den jetzt noch in der Schulstraße eingemieteten Aldi vor Weihnachten zu eröffnen, wird angesichts der aktuell sehr guten Baubedingungen leicht zu schaffen sein. Martin Neuß geht derzeit gar von einer Eröffnung im Oktober aus. Nächste Woche soll schon die Bodenplatte für den Aldi gegossen werden, Ende Mai wird wohl für das gesamte Ensemble der Rohbau fertig sein.

Lediglich für den Regionalladen sucht die GbR noch einen Mieter. Gebaut wird wohl vorrangig mit Firmen, die in der Region ansässig sind. Martin Neuß überraschte zudem mit der Nachricht, dass die mit der Stadt vereinbarte Erneuerung des Parkplatzes auf der Zooseite der Teschenstraße aller Voraussicht nach schon bis Ostern, also in sieben Wochen, vollzogen sein soll. 67 Stellplätze, also wohl genau so viele wie jetzt, sollen dann dort zur Verfügung stehen.

Und in wenigen Wochen wird wohl auch mit dem Bau des Seniorenheims der Diakonie Görlitz-Hoyerswerda in der Spremberger Straße begonnen. Wie es gestern hieß, soll die Baugenehmigung für das Vorhaben demnächst vorliegen. Das Heim war Bedingung für die Errichtung des Einzelhandelskomplexes gewesen.
Die Stelle, wo der Grundstein gestern versenkt wurde, wird übrigens überbaut – vom künftigen Rewe-Markt.

Zurück

Einen Kommentar schreiben