Häuser statt Schloss

Montag, 04. Dezember 2017

Foto: Uwe Schulz

Weißkollm. Die wohl größte Brache von Weißkollm schließt sich. Da, wo einst das Schloss stand und sich viele Jahre nichts tat, entstehen nun private Wohnhäuser samt Nebengelass.

Das Neue Schloss wurde Mitte des 19. Jahrhunderts neben dem Alten Schloss errichtet. Sanssouci in Potsdam diente als Vorbild. 1902 wurde das Alte Schloss an den Hauptmann Heinrich Wilhelm Schulz verkauft, der einige Jahre später die Verbindung zum Alten Schloss herstellte.

Ab 1918 befand sich das Doppelschloss im Besitz des Großindustriellen Hugo Stinnes, der 1945 enteignet wurde. Das Neue Schloss wurde in den Jahren darauf zu großen Teilen abgebrochen. Heute existieren noch einige der ehemaligen Nebengebäude.

Die Tafel mit Fakten zum Schloss und der zeitgenössischen Aufnahme, die in etwa da platziert wurde, wo einst der Fotograf gestanden haben dürfte, wurde im vergangenen Jahr aufgestellt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben