Habel lobt Straßenbau

Samstag, 02. Januar 2016

Foto: Ralf Grunert

Für Bernsdorfs Bürgermeister Harry Habel (CDU) ist die Fertigstellung der Ortsumgehung S 94 eine der wichtigsten Arbeiten im vergangenen Jahr gewesen. „Sie war dringend notwendig, weil dadurch die Ortslage Straßgräbchen und die Wittichenauer Straße in Bernsdorf stark vom Verkehr entlastet wurden“, sagt er im TAGEBLATT-Jahresgespräch, das an diesem Sonnabend im Lokalteil der Sächsischen Zeitung zu lesen ist.

Besonders gefreut habe er sich auch über den Beginn des Feuerwehrgerätehausbaus in Großgrabe, der 2016 abgeschlossen sein soll und über die Sanierung der Kita in Straßgräbchen, so Habel.

Auch 2016 soll Geld in den Straßenbau fließen. „Wir haben vor, im ersten Halbjahr die Wittichenauer Straße zu sanieren. Im zweiten Halbjahr soll das mit der kompletten Kamenzer Straße vom „Deutschen Haus“ in Bernsdorf bis zum Bahnübergang hinter Straßgräbchen passieren“, kündigt der Bürgermeister an. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben