Grünpflege künftig Stadtsache

Dienstag, 17. Oktober 2017

Foto: Uwe Schulz

Schwarzkollm. Einige Grundstücksbesitzer im Wohngebiet "Am Wiesengrund" (Foto) haben seit 18 Jahren kommunale Flächen in der Nachbarschaft gepflegt. Doch damit ist nun Schluss. Sie ärgern sich über die Stadt Hoyerswerda.

Den Rasenschnitt haben die freiwilligen Grünpfleger nämlich nahe der Kante des vorbeifließenden Schleichgrabens abgelegt. Das ist nicht erlaubt, weshalb den betreffenden Grundstückseigentümern Post aus dem Rathaus ins Haus flatterte.

Inhalt in Kurzform: Am Schleichgraben befindet sich illegal abgelegtes Schnittgut. Sofern sie das dort abgelegt haben, mögen sie es entfernen, um den Graben vor dem Eintrag derartiger Stoffe zu schützen.

Nun sieht man sich im Schwarzkollmer Wohngebiet zu Unrecht als "Umweltsünder" hingestellt. Die freiwillige Grünpflege hat sich damit erledigt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben