Grüne Nahtstelle

Samstag, 01. Oktober 2016

Foto: Rico Hofmann

Dass Hoyerswerda eine grüne Stadt ist, merkt jeder, der hier unterwegs ist. Besonders üppig ist die Farbe genau an der Nahtstelle zwischen Altstadt und Neustadt.

Die Kuhnschen Gärten östlich des Johanneums Mitte halbrechts) sind freilich Geschichte. Die Flächenbesitzer hatten die Pachtverträge schon vor Jahren gekündigt. Lediglich zwei andere Grundbesitzer haben hier noch einige wenige Parzellen verpachtet.

Und es sieht auch nicht so aus, als wenn aus dem Land in absehbarer Zeit etwas anderes werden sollte. Von dem vor vielen Jahren einmal angedachten "Schaufenster" für den Zoo ist jedenfalls längst keine Rede mehr. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben