Groß-Razzia

Mittwoch, 11. Januar 2017

Hoyerswerda war am Morgen von Durchsuchungen im Zusammenhang mit Straftaten im Herbst in Bautzen betroffen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, geht es um Nötigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte während der Auseinandersetzungen zwischen Flüchtlingen und anderen Personen in der Kreisstadt.

Man habe die Wohnungen sowohl von deutschen als auch von ausländischen Staatsbürgern durchsucht und Telefone, Computer, EDV-Speicher und Kleidungsstücke sichergestellt. Auch zwei Schreckschusspistolen, eine Druckluftpistole, ein Schlagring, ein Baseballschläger, zwei Elektroschocker sowie Drogen seien beschlagnahmt worden.

Wird gegen 88 Tatverdächtige ermittelt (65 Deutsche und 23 Ausländer), richteten sich die Durchsuchungen in Bautzen, Hoyerswerda, Schönteichen, Doberschau-Gaußig und Gnaschwitz gegen 18 Personen. Im Einsatz gewesen seien 130 Polizisten. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben