Größerer Ersatz?

Samstag, 11. März 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerdas Kommunalpolitik diskutiert über den "richten" Ersatz für diese alte Turnhalle, die in den nächsten Tagen abgerissen werden soll. Im Rathaus prüft man jetzt, ob bei Umbau und Erweiterung des leer stehenden Schulhauses im WK I für den Einzug der zentralen Oberschule eine größere Sporthalle gebaut werden kann.

Im Zusammenhang mit den Beratungen zum Haushalt ist das als Zugeständnis für die Befürworter einer Dreifeldhalle (wie am Johanneum) in den entsprechenden Beschluss formuliert worden. Obwohl der im letzten Jahr beschlossene Sportstättenentwicklungsplan eine Dreifeldhalle mit Zuschauertribüne empfiehlt, laufen die Planungen bisher lediglich für eine Zweifeldhalle (wie am Lessing-Gymnasium).

Allerdings werden nach der Fertigstellung des Schulbaus gleich zwei Turnhallen in der Stadt wegfallen, nämlich jene an der jetzigen Neustadt-Oberschule und jene an der Adler-Schule. Bereits jetzt sind Hallenzeiten für Vereine knapp. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Alexander Sommer |

Das wäre mal eine sinnvolle Entscheidung. Da durch die geplante Schließung der Adlerschule auch die dortige Turnhalle für den Trainingsbetrieb der Leichtathleten des LARG Hoyerswerda wegfällt, muss ein ebenbürtiger Ersatz geschaffen werden. Selbst eine Dreifeldhalle ist für ein effektives Sprinttraining eigentlich zu klein, eine Zweifeldhalle wäre gänzlich ungeeignet. Ohne eine ordentliche Dreifeldhalle würde die Leichtathletik, immerhin eine olympische Kernsportart, in Hoyerswerda untergehen...