Gnadenfrist für Kita?

Donnerstag, 24. Januar 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Zur Zukunft der Kita „Sonnenblume“ im WK II soll es den von Eltern beantragten Bürgerentscheid nicht geben. Aus einer Beschlussvorlage der Stadtverwaltung für den Stadtrat in der kommenden Woche geht hervor, dass aus Sicht des Rathauses der vom Gesetz für so eine Abstimmung verlangte „geeignete Kostendeckungsvorschlag“ nicht erbracht wurde.

Dennoch hat die Verwaltung im Sinn, den im September gefassten Beschluss zur Aufgabe der Kita bis Ende August auszusetzen. Begründet wird das mit Äußerungen des Chefs der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH, Torsten Bork.

Er hatte jüngst im Zusammenhang mit dem Strukturwandel in einem Interview gesagt, man brauche junge Fachkräfte und müsste daher eigentlich jede Menge neuer Kitas bauen. Die Stadt sagt nun, man wolle auf „neue Entwicklungen“ reagieren können. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben