Glasfaser für alle

Samstag, 24. November 2018

Foto: Kabelmax

Hoyerswerda. Noch sind die Kabelmax-Mitarbeiter im Auftrag der privaten Schulze Breitbandkommunikationsgesellschaft unterwegs. Wenn am Dienstag der Stadtrat zustimmt, arbeiten sie künftig für eine Tochter der Städtischen Wirtschaftsbetriebe.

Nach dem Verkauf soll die Breitband Hoyerswerda GmbH (BBH) sich um den Anschluss der Hoyerswerdaer ans Glasfasernetz kümmern - geplant sind 12.000 Neuanschlüsse binnen vier Jahren. Der Markenname Kabelmax soll erhalten bleiben.

Der Stadtrat tagt öffentlich am Dienstag ab 17 Uhr im Neuen Rathaus an der Frentzelstraße 1. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Barbara Haller |

Wir wohnen in der Frederic-Joliot-Curie-Str. 08, 02977 Hoyerswerda

Unser Anbieter Telekom stellt uns nur 16 Mbit/s zur Verfügung. Hat uns aber Leistungen verkauft, für die wir mindestens 50 Mbit/s benötigen.

Wir wären froh, wenn wir endlich wieder normal fernsehen könnten.