Getanztes Leitbild

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Drei Jahre nach der Aufführung von Igor Strawinskys „Le sacre du printemps“ (im Bild) soll es 2018 wieder ein größeres Projekt der Tanzcompagnie der KulturFabrik geben. Ihr Kern hatte auch nach dem Sommer 2014 weitergemacht, allerdings ohne Frontmann Dirk Lienig und ohne das Ziel öffentlicher Aufführung.

Nun wollen Lienig, Dramaturg Olaf Winkler sowie die Tänzer sich künstlerisch mit dem Hoyerswerdaer Stadtleitbild 2030 auseinandersetzen. Die Proben beginnen am 8. Januar um 19 Uhr in der Aula der Grundschule „An der Elster“ im WK II. Wer gern dazustoßen möchte, ist willkommen.

Teil des Projektes wird neben dem Tanz und den bekannten Video-Einspielern dieses Mal auch der Bürgerchor der KulturFabrik sein. „Manifest – Vom Leidbild zum Leitbild“ ist Teil eines Jahresprogramms der KulturFabrik mit dem Namen „Hoyerswerda reloaded“. Es befassen sich dabei nächstes Jahr mehrere Vorhaben mit dem 750-Jahr-Jubiläum der Stadt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben