Gestörtes Verhältnis

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Foto: Ralf Grunert

Lauta. Das Verhältnis zwischen dem DRK-Ortsverein als Betreiber der Tafel und der Kleiderkammer in Lauta und der Stadt ist gestört. Das wurde in dieser Woche im Stadtrat deutlich.

Aber weder Stadtverwaltung noch Stadtrat spielen mit dem Gedanken, die Tafel einzustampfen, was ihnen unterstellt wird. Im Gegenteil, erst vor wenigen Tagen erhielt die Tafel auf Empfehlung der Stadt eine größere Geldspende.

Zudem gibt es einen Interessenten, der sich vorstellen kann, den Betrieb der Tafel und auch die Kleiderkammer in Lauta zu übernehmen, falls der DRK-Ortsverein das nicht mehr machen möchte.

Anfang des neuen Jahres werden der DRK-Ortsverein und der weitere Anbieter die Gelegenheit bekommen, ihre Konzepte für den Betrieb von Tafel und Kleiderkammer öffentlich im Stadtrat vorzustellen.

Ein ausführlicher Bericht ist heute im  Hoyerswerdaer Tageblatt in der Sächsischen Zeitung zu finden. (red) 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben