Gespräch zur Stadtgeschichte

Samstag, 27. Januar 2018

Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Warum feiert die Stadt in diesem Jahr ihr 750. Jubiläum, obwohl es doch schon mal eine 1 000-Jahr-Feier gab? Um diese und andere Fragen geht es in der Auftaktveranstaltung der neuen Serie, „Stadtgespräch“, die TAGEBLATT und Lausitz-Center gemeinsam am 8. Februar, um 18 Uhr im Lausitz-Center eröffnen.

Zu dem Podiumsgespräch begrüßt Tageblatt-Redaktionsleiter Uwe Schulz Museumsleiterin Kerstin Noack und Elke Roschmann, die wissenschaftliche Leiterin des Stadtmuseums. Auf kurzweilige Art und Weise beleuchten alle drei zusammen Fakten und Mythen rund um die Gründung der Stadt, zeigen auch eine Kopie der urkundlichen Ersterwähnung von Hoyerswerda. Der Eintritt zum „Stadtgespräch“ ist kostenlos. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben