Geschlossene Bahnschranken

Freitag, 24. März 2017

Foto: Ralf Grunert

Die neueste Schrankentechnik wurde vor mehr als einem Jahr am Bahnübergang an der Oststraße in Lauta montiert. Bei den Schließzeiten der Schranken sorgte das aber für einen extremen Rückschritt. Die Schranken sind länger geschlossen als vor der Modernisierung.

Lange Warteschlangen von Fahrzeugen sind die Folge. Teilweise staut es sich bis auf die Friedrich-Engels-Straße und sorgt dort für Behinderungen des Verkehr.

Schon jetzt macht sich Sorge breit, dass es noch schlimmer werden könnte. Mit Fertigstellung und Freigabe der ausgebauten "Niederschlesischen Magistrale" voraussichtlich Ende 2018 wird der Zugverkehr deutlich zunehmen.

Zu einem Meinungsaustausch über das Schranken-Dilemma treffen sich in der kommenden Woche in Lauta Vertreter der Stadt, des Handwerker- und Gewerbevereins Lauta sowie des Landratsamtes Bautzen mit Bahn-Verantwortlichen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben