Geschichtsspuren

Montag, 20. November 2017

Foto: Stadtmuseum HY

Nardt. Außergewöhnlichen Besuch gab es dieser Tage im Ausstellungs- und Dokumentationszentrum Lager Elsterhorst in Nardt. Auf den Spuren der Vergangenheit war der Franzose Jean-Michel Cazes (li.), dessen Vater André Cazes im September 1941 im Offiziersgefangenenlager IV D Elsterhorst eintraf und erst im Februar 1945 evakuiert wurde.

Nach der Befreiung im April 1945 war er dann sechs Wochen unterwegs, ehe er in seiner Heimat in Frankreich wieder ankam. Die Stationen seiner Rückreise hat er dokumentarisch in einem Tagebuch festgehalten. Sein Sohn Jean-Michel ist nun auf den Spuren dieser Reise und hat dem Stadtmuseum Hoyerswerda ein Exemplar der Tagebuchaufzeichnungen überreicht. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben