Geld für Umbauten

Montag, 03. April 2017

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerdas Seenlandklinikum kann todkranken Patienten künftig eine noch würdevollere Betreuung bieten. Wie der Landtagsabgeordnete Frank Hirche (CDU) mitteilt, hat der Haushalts- und Finanzausschuss des Parlamentes 965.000 Euro aus einem Förderprogramm für Investitionen in die Palliativmedizin des Krankenhauses gebilligt.

Vorgesehen ist, die der Geriatrie zugehörigen sechs Palliativbetten gestalterisch abzutrennen und aufzuwerten. Gebaut werden solle noch in diesem Jahr, so Klinikums-Sprecherin Laura Thieme.

Die Palliativmedizin bemüht sich darum, kranke Menschen, denen anderweitig nicht mehr geholfen werden kann, wenigstens schmerzfrei zu halten. Hirche sagt, die Freigabe der Mittel zeige, dass die Stadt und die medizinischen Leistungen ihres Klinikums als Schwerpunktversorger anerkannt und somit auch gefördert würden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben