Geld für Sozialprojekte

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Foto: Stadt HY

Zum wiederholten Mal mit einem Fördergeld-Bescheid nach Hoyerswerda gereist ist Dr. Michael Wilhelm vom sächsischen Innenministerium (rechts). Dieses Mal bekommt die Stadtspitze (hier von links CDU-Stadtrats-Fraktionschef Frank Hirche und OB Stefan Skora) 825.000 Euro aus dem Europäischen Sozialfonds.

Das Geld ist für Projekte gedacht, die in Hoyerswerda soziale Brennpunkte entschärfen sollen. Es kann zu diesem Zweck bis 2021 ausgegeben werden. Im Sommer hatte der Stadtrat ein entsprechendes Konzept zum Umgang mit sozialen Schieflagen beschlossen.

Das Problem: Die darin aufgeschriebenen elf Projekte würden 1,8 Millionen Euro kosten. OB Skora sagt, man werde also Prioritäten setzen müssen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben