Gegen Wasser-Unfälle

Dienstag, 12. Juli 2016

Foto: Mirko Kolodziej

Der Spreetaler See ist einer der Gründe, aus denen sich die Gemeinde Spreetal jetzt ein Luftkissenboot der Firma Hovercraft anschafft. "Gebadet wird inzwischen in all unseren drei Seen", sagt Bürgermeister Manfred Heine (parteilos) über Spreetaler See, Bernsteinsee und Scheibe-See - allesamt ehemalige Tagebaue.

Der Gemeinderat hat gestern mit Mehrheit die Anschaffung des Rettungsbootes für die Feuerwehr beschlossen. Es ist vielseitig einsetzbar, kann auf Wasser ebenso fahren wie auf Eis oder im rutschungsgefährdeten Kippengelände.

Das Boot wird rund 100.000 Euro kosten. 75 % der Summe übernimmt das Land Sachsen, für den Rest sammelt die Gemeinde Spenden. Es sind allerdings erst 3.800 Euro beisammen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben