Gegen Laterne geradelt

Dienstag, 13. Februar 2018

Hoyerswerda. Das Benutzen von Smartphones und Telefonen während der Fahrt ist verboten - auch auf dem Fahrrad. Und das nicht ohne Grund. Einem 15-Jährigen wurde am Montagnachmittag die Handynutzung offenbar zum Verhängnis.

Laut Polizei fuhr er mit dem Rad in der Albert-Einstein-Straße und schaute dabei wohl aufs Handy. Dabei prallte er gegen einen Laternenmast und verletzte sich schwer am Kopf. Die Behandlung im Krankenhaus war notwendig. Auch das Zweirad der Marke Diamant blieb mit rund 50 Euro nicht unbeschädigt. Die Polizei stellte es sicher. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben