Gegen einsames Sterben

Mittwoch, 23. November 2016

Foto: Katrin Demczenko

Einer neuen Tätigkeit widmet sich künftig der ohnehin ehrenamtlich schon stark engagierte Hoyerswerdaer Bernd Wiesner. Bei den Maltesern beendete der 60-Jährige jetzt eine neunmonatige Ausbildung zum freiwilligen Hospizhelfer.

Es geht um die Begleitung sterbenskranker Menschen bis zum Tod. Bernd Wiesner, der den sächsischen Landesverband der Lebenshilfe führt, hatte bereits zuvor fünf Menschen aus seiner Familie und dem Bekanntenkreis mit notarieller und privater Vorsorgevollmacht in ihrer letzten Lebensphase unterstützt.

In Hoyerswerda bieten die Malteser einen ambulanten Hospizdienst an. Seine Aktivitäten waren der Stadtspitze im vorigen Jahr die Auszeichnung mit der Günter-Peters-Ehrennadel für freiwilliges Engagement wert. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben