Gedenkminute für Herzog

Mittwoch, 11. Januar 2017

Foto: Silke Richter

Mit dem früheren Bundespräsidenten (1994 - 1999) Roman Herzog ist nun inzwischen der dritte Träger der Konrad-Zuse-Plakette der Stadt Hoyerswerda verstorben. Er hatte sie im Sommer 2003 vom damaligen Oberbürgermeister Horst-Dieter Brähmig bekommen und durfte sich dazumal auch ins Goldene Buch der Stadt Hoyerswerda eintragen.

Herzog war der Zweite, der wegen Verdiensten um das Andenken des Hoyerswerdaer Ehrenbürgers Konrad Zuse geehrt wurde. Er hatte ihm kurz vor seinem Tod 1995 das Bundesverdienstkreuz übergeben und eine Übereinkunft über eine Kunstausstellung getroffen, die im Sommer 1999 auch in Hoyerswerdas Schloss gezeigt wurde.

Am Tag von Roman Herzogs Tod fand im künftigen Konrad-Zuse-Computermuseum in Hoyerswerdas Stadtzentrum der Neujahrsempfang von Brähmigs Nachfolger Stefan Skora statt. Dabei wurde des früheren Bundespräsidenten mit einer Schweigeminute gedacht.

Verstorben sind auch bereits die Zuse-Plaketten-Träger von 2005, Professor Heinz Gumin sowie von 2007, Dr. Klaus Tschira. Die Plakette wird seit 2001 alle zwei Jahre vergeben. Dieses Jahr wird es die neunte Auszeichnungsveranstaltung geben. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben