Gastro-Kräfte aus dem Ausland?

Mittwoch, 31. Januar 2018

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Lücken und Bewegung in der Gastronomielandschaft des Lausitzer Seenlandes räumt Kathrin Winkler, die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland, ein.

Der Fachkräftemangel sei besonders in der Branche ein Thema, qualifiziertes Personal aus dem „normalen“ Markt kaum zu akquirieren. Man werde sich aus dem internationalen Markt bedienen, vor allem aus Richtung Osteuropa.

Es gehe, betonte die Verbandsschefin, dabei nicht um „billige“ Arbeitskräfte, sondern um serviceorientiertes und gewilltes Personal. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben