Gasleitung teils in Nutzung

Dienstag, 09. August 2016

Die letzte alte Armaturengruppe wurde gestern bei Burg ausgebaut. Foto: Uwe Schulz
Die letzte alte Armaturengruppe wurde gestern bei Burg ausgebaut. Foto: Uwe Schulz

Die Ontras Gastransport GmbH hat in den letzten Monaten zwar im Untergrund, aber ganz gewiss nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit gearbeitet. Auf 26 Kilometern Länge wurde in zwei Bauabschnitten die Erde geöffnet, um zwei neue Ferngasleitungen parallel zu verlegen. Von Großkoschen arbeiteten sich die Firmen Richtung Bergen vor, durchörterten mehrmals die Schwarze Elster und große Straßen. Andererseits baute man von Schwarze Pumpe im großen Bogen östlich um den Bernsteinsee herum.

Seit Dienstag strömt der fossile Energieträger nun schon durch die eine Leitung, die andere wird in dieser Woche umgebunden. Gestern wurde die letzte alte Armaturengruppe unweit der B 97 bei Burg aus der Erde geholt. Die Technik ist noch gar nicht so alt. Sie soll nun überprüft, gegebenenfalls aufgearbeitet und weiterverwendet werden. Die neue Armaturengruppe befindet sich nur einige Meter weiter südwestlich. Hier zweigt die Gasversorgung für Burg und Burgneudorf ab. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben